PR-4 Bettina Lisbach

Liebe Freund*innen,

auf der Landesdelegiertenkonferenz am 9./10. Dezember bewerbe ich mich um einen Sitz im Parteirat. Mir geht es darum

• Kommunikation und Kooperation zwischen Partei und Landtagsfraktion zu unterstützen

• Klima-, Umwelt und Naturschutz als Grüne Kernthemen im Fokus zu behalten

• Kommunales Engagement als Fundament Grüner Politik weiter auszubauen und zu stärken

Kommunikation

Politik lebt von Kommunikation und Vernetzung. Dazu gehört der Dialog mit Bürger*innen, mit Institutionen, Vereinen und Verbänden. Aber auch die gute Kooperation und Rollenverteilung der politischen Ebenen und Gremien ist notwendig, um Grüne Politik erfolgreich zu gestalten. Der enge Austausch zwischen Landespartei und Landtagsfraktion ist mir hier zentrales Anliegen. Als Vorsitzende der GAR, unserer kommunalpolitischen Vereinigung, habe ich auch die Belange unserer kommunalpolitisch aktiven Mitglieder beständig im Blick. Gerade im Vorfeld der Kommunalwahlen 2019 ist mir hier eine enge Zusammenarbeit mit der Landespartei wichtig.

Klima-, Umwelt- und Naturschutz

„Umwelt ist nicht alles. Aber ohne Umwelt ist alles nichts“ – Unser Slogan aus dem Bundestagswahlkampf bringt es auf den Punkt. Für Klima-, Umwelt- und Naturschutz braucht es engagierte Grüne Politik. Wir haben glaubwürdige und auch realistische Konzepte, um die Pariser Klimaschutzziele und die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Und wir müssen gerade in Baden-Württemberg zeigen, dass Grünes Regieren den Unterschied macht. Als Arbeitskreisvorsitzende für Umwelt, Energie, Klima- und Naturschutz setze ich mich zusammen mit meinen Fraktionskolleg*innen dafür ein, die Energiewende im Land weiter voranzubringen und die Anstrengungen für mehr Klimaschutz in allen Politikbereichen zu stärken. Mit einem Handlungsprogramm Ökologie müssen wirksame Maßnahmen gegen den Artenschwund und für mehr Biologische Vielfalt eingeleitet werden. Umweltschutz ist auch Gesundheitsschutz. Wir haben uns als einzige Fraktion im Landtag erfolgreich dafür eingesetzt, das Urteil zur Luftreinhaltung inhaltlich zu akzeptieren und ein Berufungsverfahren abgelehnt. Nun kommt es darauf an, notwendige Maßnahmen für gute Luft in Stuttgart und anderswo auch konsequent umzusetzen.

Kommunales

Die kommunale Ebene ist ein wichtiger Pfeiler Grüner Politik. Ich war lange Jahre Stadträtin und Fraktionsvorsitzende im Karlsruher Gemeinderat und weiß, wie viel sich mit Grünem Engagement vor Ort erreichen lässt. Als kommunalpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion und als GAR-Vorsitzende setze ich mich kontinuierlich für die Berücksichtigung kommunaler Belange in der Landespolitik ein. Mit dem Ausbau der Wohnraumförderung, dem Pakt für Integration, dem kommunalen Sanierungsfonds und dem Gesetz zur ÖPNV-Finanzierung haben wir in den letzten Monaten viele gute Programme auf den Weg gebracht, um die Kommunen zu unterstützen. Der im Koalitionsvertrag verankerte Pakt für gute Bildung und Betreuung wird ein nächster Schritt zur Stärkung unserer Kommunen und auf dem Weg zu Bildungs- und Generationengerechtigkeit sein. Mit vereinten Kräften steigen wir nun in die Vorbereitung der Kommunalwahlen ein und engagieren uns gemeinsam für starke Grüne in Städten, Gemeinden und Landkreisen.

Liebe Freund*innen, über das einstimmige Votum der Grünen Landtagsfraktion für meine Bewerbung freue ich mich und bitte Euch um Eure Unterstützung.

Biografie

Ich…

  • bin 1964 geboren
  • lebe mit meinem Partner in Karlsruhe
  • habe Landespflege und Geoökologie in Nürtingen und Karlsruhe studiert
  • habe als Landschaftsplanerin, Geoökologin und Projektmanagerin (zuletzt in der IT-Branche) gearbeitet
  • war von 2004 bis 2016 Grüne Stadträtin, davon acht Jahre Fraktionsvorsitzende in Karlsruhe
  • bin seit 2016 Mitglied im Landtag
  • bin AK-Vorsitzende Umwelt, Klima und Naturschutz und kommunalpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion
  • bin naturverbunden und möglichst viel an der frischen Luft, lese gerne und tausche mich gerne mit Menschen aus

PDF

Download (pdf)