LR-6 Jonathan Eklund

Liebe Freund*innen,

hiermit bewerbe ich mich als Basismitglied um einen der offenen Plätze für den Länderrat und möchte dafür um eure Unterstützung bitten.

Als junger Familienvater von zwei Kindern erlebe ich Tag für Tag die Herausforderung Beruf, Familie und politisches Engagement unter einen Hut zu bringen. Für mich ist dabei klar: Sollten wir gemeinsam mit Union und FDP einen Koalitionsvertrag eingehen, dann werden wir die kommenden Jahre gemeinsam mit denjenigen Parteien regieren, welche die Herdprämie eingeführt haben und alles in ihrer Macht stehende getan haben um ein rückwärtsgewandtes Familienbild zu fördern. Für uns alle ist es dabei selbstverständlich, dass wir nur eine Vereinbarung unterschreiben werden, die eine moderne Familienpolitik fördert und genau diese Vereinbarkeit verbessert. Wir haben immer wieder gesehen, dass im Laufe der Regierungsjahre manche Abmachungen in Koalitionsvereinbarungen vergessen oder einfach nicht umgesetzt werden. Ich möchte mich im Länderrat dafür einsetzen, dass wir als Partei die anderen immer wieder an diese Abmachungen erinnern und darauf drängen, dass sie auch umgesetzt werden.

Aus meinen eigenen Erfahrungen weiß ich dass wir keine Frauen-an-den-Herd Prämien brauchen, sondern finanzielle Mittel in der Betreuung vor Ort um dort die Qualität zu erhöhen und flexible Betreuungszeiten zu ermöglichen. Viele heutige Berufe, aber vor allem die Arbeit 4.0 mit ihrem hohen Grad an Flexibilisierung, sind nicht mit Krippen und Kindergärten vereinbar, bei welchen viele Monate im Voraus die Betreuungszeiten festgelegt werden müssen. Wenn wir hier nicht vorwärts kommen dann sind zukünftige Berufe nicht mehr mit einem Familienbild vereinbar, in welchem beide Elternteile gleichberechtigt ihre beruflichen Ziele erreichen können. Es liegt an uns GRÜNE hier Dampf zu machen und dieses Feld nicht Horst Seehofer zu überlassen.

Als Landesverband aus Baden-Württemberg haben wir bereits viele Erfahrungen mit verantwortungsvoller Regierungsarbeit gesammelt. Wir nehmen die mittelständischen Unternehmen mit auf unserem Weg in eine ökologische und nachhaltige Zukunft und sichern damit die Arbeitsplätze der Zukunft in unserem Ländle. Gleichzeitig schaffen wir mit unserer Umweltpolitik wieder Räume für einheimische Tiere wie den Biber und geben der Natur ihre Freiheit im Nationalpark zurück. Wir haben als Landesverband eine großartige Vision für unser Bundesland entwickelt und sind dafür auch auf Unterstützung aus dem Bund angewiesen.

Mit eurer Unterstützung möchte ich gerne als Delegierter unseres Landesverbandes meine Erfahrungen einbringen und für eine moderne, progressive Politik auch im Interesse unseres Landesverbandes kämpfen.

Euer

Jonathan

 

Biografie

Ich bin 1990 geboren und wohne mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in Herrenberg. Seit meinem Studium der Volkswirtschaftslehre forsche ich an der Uni Tübingen zu Besteuerung und der Verteilung von Einkommen und Vermögen. 2011 – 2012 war ich im Vorstand der Grünen Jugend Rems-Murr, 2012 wechselte ich in den KV Böblingen wo ich bis 2014 im Vorstand der Grünen Jugend war und seit 2013 Vorsitzender der Grünen Herrenberg und Gäu bin. Bis zur Geburt meiner ersten Tochter war ich von 2014 bis 2016 Mitglied im Kreisvorstand des KV Böblingen. Weiterhin engagiere ich mich in der LAG Wirtschaft, Finanzen und Soziales. Ich bin Mitglied bei ver.di und im Stadtorchester Herrenberg.

PDF

Download (pdf)