GLV-2 Oliver Hildenbrand

Liebe Freundinnen und Freunde,

auf unserer Landesdelegiertenkonferenz am 9./10. Dezember 2017 in Heidenheim bewerbe ich mich um eine dritte Amtszeit als Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg.

 

Zukunft wird aus Mut gemacht. Manche Menschen glauben, dass heute schon viel erreicht sei, wenn politischer und gesellschaftlicher Rückschritt vermieden wird. Ich glaube das nicht. Fortschritt ist noch nie durch das Vermeiden von Rückschritt und damit durch Stillstand entstanden. Fortschritt braucht Mut zur Veränderung. Wir Grüne haben Ideen, die unsere Gesellschaft voranbringen. Wir haben Werte, die Orientierung geben. Wir haben eine Haltung, die Vertrauen schafft. Deshalb kommt es gerade in diesen Zeiten entscheidend auf uns an.

 

Auf Grün kommt es an. Das Eintreten für Umwelt und Klimaschutz, für Gerechtigkeit und Miteinander, für Freiheit und Vielfalt ist heute wichtiger denn je. Wir haben in den vergangenen Monaten viele neue Mitstreiter*innen gewonnen: 62.000 Grüne in Deutschland, 9.300 Grüne in Baden-Württemberg – so viele wie noch nie. Gemeinsam sind wir eine starke Stimme für alle progressiv denkenden Menschen. Mit diesem Auftrag gehen wir in die Sondierungsgespräche mit CDU, CSU und FDP. Das wird definitiv kein Selbstläufer. Entscheidend wird sein, was dabei rauskommt.

 

Grün macht den Unterschied. Das ist unser Ansporn und unser Anspruch – auch in Baden-Württemberg. Wir alle erwarten völlig zurecht, dass sich die grün-schwarze Koalition in der Umsetzung einer ökologischen und sozialen Politik für Baden-Württemberg bewährt: Begonnenes fortsetzen und vertiefen, Neues entwickeln und auf den Weg bringen. Der Schutz von Klima, Umwelt und Natur, die Gestaltung einer modernen Mobilität im ganzen Land sowie die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts müssen zentrale Anliegen unserer politischen Arbeit bleiben.

 

Wir Grüne sind die moderne und progressive Kraft. Gerade in einer Koalition aus ungleichen Partnern kommt es auf grüne Eigenständigkeit und grünes Profil an. Ich bin deshalb sehr dafür, dass wir mit politischen Unterschieden ehrlich und konstruktiv umgehen und sie nicht verdecken oder wegreden. Das bedeutet: Wo es sinnvoll ist, müssen wir kompromissbereit sein. Aber wo es notwendig ist, müssen wir auch konfliktbereit sein. Ich will weiter für einen humanen Umgang mit Flüchtlingen, für eine sinnvolle Balance von Freiheit und Sicherheit und für eine nachhaltige Mobilität und saubere Luft in unseren Städten eintreten – und wenn nötig auch dafür streiten.

 

Schon heute an morgen denken. Gerade in Regierungszeiten braucht es eine lebendige und selbstbewusste Partei. Das ist eine Aufgabe für uns alle. Deshalb will ich weiter großen Wert auf Dialog und Zusammenarbeit legen – mit den Grünen in der Stadt und auf dem Land, mit unseren Landesarbeitsgemeinschaften, mit der Grünen Jugend und mit der GAR. Bei der Kommunalwahl wollen wir unser kommunalpolitisches Fundament vor Ort festigen und ausbauen. Bei der Europawahl geht es um unsere Zukunft, denn die großen Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam in einem vereinten Europa lösen. Und bei der nächsten Landtagswahl geht es darum, dass wir uns als stärkste politische Kraft im Land behaupten. Dafür müssen wir schon heute die Weichen stellen.

 

Sehr gerne will ich weiter Verantwortung für unsere Partei übernehmen und sie gemeinsam mit Euch erfolgreich in die nächsten Jahre führen. Dafür bitte ich erneut um Euer Vertrauen und Eure Unterstützung.

 

Beste Grüße

Oliver Hildenbrand

Biografie

29 Jahre alt // geboren am 10.02.1988 in Wertheim, aufgewachsen in Freudenberg (Main-Tauber-Kreis) // ledig, aber in festen Händen // Abitur am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Wertheim // Freiwilliges Soziales Jahr im Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen // Bachelorstudium der Psychologie an der Universität Bamberg (Abschluss: B.Sc. Psychologie) // Masterstudium der Psychologie an der Universität Bonn (Abschluss: M.Sc. Psychologie) // verbringt gerne Zeit mit Freund*innen, mag gute Bücher und guten Kaffee.

PDF

Download (pdf)